Entwicklung
Kindergarten für Ukunda e.V.

ENTWICKLUNG KiG - SCHOOL

ANDREW NGABA

KINDERGARTENLEITER

PATER

// 2013
Vision: Pastor Andrew


"Ich bin Pastor Andrew Ngaba und Gott hat mir eine Last auferlegt, arme Kinder in dem Dorf in der Nähe meiner Kirche zu halten. Diese Idee wurde mir immer wieder bewusst, wenn ich arme junge Kinder treffe, die in ihren jungen Jahren nicht zur Schule gehen können. Einige von ihnen sind gezwungen, sich ihren Eltern anzuschließen, um hart zu arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dazu gehört das Zerkleinern von Steinen und das Zerkleinern von Ballast, der an Bau- und Konstruktionshändler verkauft wird. Ich betete zu Gott, um mir zu helfen, diese Kinder in Bildung, Wasser, Uniform, gutem Essen und anderen Grundbedürfnissen zu versorgen. Wir hatten kein Geld, um das Land zu kaufen oder den Unterricht zu bauen, also bot ich die Kirche von Montag bis Freitag als Klassenraum an, dann sonntags den Gottesdienst.

Erste finanzielle Hilfe

Bei einem Urlaub in Kenya (Ukunda) hatte unser bisheriger 1. Vorstand, Ferdinand Holzmann (+ 19.04.2018), im Jahre 2013 zufällig Pastor Andrew kennengelernt, der dort einen Kindergarten „Victory“ mit Vorschulerziehung mit 18 Kindern gerade aufgebaut hatte.

Nach vielen Gesprächen und Besuchen im Kindergarten war er von der Armut der Einrichtung und der Kinder überzeugt und entschloss diesen Kindergartenkindern unbedingt finanziell zu helfen, damit sie eine frühzeitige Ausbildung erhalten und mit täglichen Mahlzeiten sowie mit sauberem, gesunden Wasser ausreichend versorgt werden können.

Noch im selben Jahr startete er gemeinsam mit Pastor Andrew in Eigeninitiative das Hilfsprojekt "Kindergarten für Ukunda" .



Auf dem Bild (Pastor Andrew und 1. Vorstand, Ferdinand Holzmann)

So begann es

// 2013/ 2014

Der Kindergarten ist in Kenia in seiner Art eine --> Vorschule, denn dort erhalten Kinder im Alter ab drei Jahren bereits eine frühkindliche Ausbildung. Sie werden nach einem festen Stundenplan u.a. in den Fächern "Schreiben & Rechnen" unterrichtet, damit sie anschließend im Alter von sechs Jahren in die Lower Primary School, der Grundschule übertreten können. Bis zu diesem Übertritt haben sich die Kinder schon sehr viel Wissen angeeignet.

In Kenia ist es üblich, dass der Kindergarten (--> die Vorschule) meistens im Schulgebäude/ auf dem Grundstück der Grundschule untergebracht ist (so auch bei uns). Unsere finanzielle Unterstützung umfasst somit auch den schulischen Bereich der "Victory" School. 

"Herr Ferdinand sammelt Geld von Freunden in Deutschland und sendet auf Anfrage monatlich nach Kenia. Ich Pastor Andrew Ngaba in Kenia nehme dieses Geld, um das Budget für den Monat zu erfüllen. Insbesondere ist dieses Geld für folgende Bereiche bestimmt: Essen, Wasser, Früchte, Lehrer, Koch und Kauf von Lernmaterialien bei Bedarf und Transport"


- Pastor Andrew

Mit dem ersten von Ferdinand Holzmann überwiesenen Geldbetrag (46.000 ksh/ rd. 350 Euro) kaufte Pastor Andrew Stühle, Tische, Lehrbücher, Übungsbücher und Lernmittel. Bezahlte Lehrer und sorgte außerdem dafür, dass die Kinder ein Mittagessen erhielten.
Am 6. Mai 2014 startete der Kindergarten offiziell mit 15 Kindern.

So ging es weiter

// 2015

2015 gründete Ferdinand Holzmann den Verein "Kindergarten für Ukunda e.V.", um weitere Spenden zu akquirieren und sein Projekt weiter zu entwickeln. Er hatte längst neue Pläne geschmiedet - und zwar für den Bau einer Schule.


"Schulbildung, Essen, Trinkwasser - wenn es schon bei diesen Grundbedürfnissen am Allernotwendigsten fehlt, können kenianische Kinder später auch kein zufriedenes Erwachsenenleben führen"

Unser Vereinsgründer führte im Kj. 2016 ein Interview

Youtube Cookies: Datenschutzerklärung

  • mit dem Leiter Kindergarten
    Pastor Andrew

  • mit einem Vertreter der Regierung
    Mr. Jackson

Erster NEUBAU

Projekt 2017

KINDERGARTEN/ "VICTORY" SCHOOL

Der von Pastor Andrew gegründete Kindergarten im Jahr 2014 war in einem sehr schlechten baulichen Zustand, sodass Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen sich als unrentabel herausstellten.

Außerdem wurde der Kindergarten/ die Vorschule um die Klassen Standard One (StD1=Erste Klasse) für die sechsjährigen und StD2 für die siebenjährigen Kinder erweitert.

Doch der notwendige Klassenraum für diese Schüler war nicht ausreichend. Uns war klar, dass dieses Problem nur durch einen Erweiterungsbau gelöst werden konnte. Leider war das bisher gepachtete Grundstück hierfür zu klein und wir waren gezwungen uns nach anderen Möglichkeiten umzusehen.

Wir mußten ein geeignetes Grundstück finden und vor allem für einen eventuellen Neubau des Kindergartens die Finanzierung sicherstellen. 

Innerhalb von nur fünf Monaten Bauzeit wurden dann Dank finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit vier Gebäude (keniatypische 

Holzbauten - nach damaligen Verhältnissen) mit eigener Wasserversorgung Ende April 2017 fertiggestellt. Für den Kindergarten, der Vorschule mit zwei Klassenzimmern, einem Bürogebäude für den Leiter des Kindergartens sowie für die Küche und für die Toiletten- und Duschräume. Außerdem wurde ein Spielplatz und ein Gemüsegarten angelegt.

2017: Erster Neubau Kindergarten mit einer Grundschule

KINDERGARTEN BESUCH

Feb. 2018

Unser Vereinsgründer und Vorstand, Ferdinand Holzmann, besucht Anfang 2018 den Kindergarten. Dieser Besuch war leider sein letzter, weil er wenige Wochen später durch einen Verkehrsunfall tödlich (+ 19.04.2018) verunglückte.

NEUES BILDUNGSGESETZ


Kindergarten- und Schulbetrieb 

in Gefahr

Ein gut gemeintes Bildungsgesetz gefährdete unsere bisher mühsam aufgebauten Strukturen (Neubau Kindergarten 2017) und warf für unseren Verein existenzielle Fragen auf.

Die kenianischen Behörden änderten Ende 2017 nämlich die Gesetze für Kindergärten (--> Vorschulen) und erklärten, dass ein Kindergarten künftig nur noch als legal und zertifiziert anerkannt wird, wenn die Kinder in Steinbauten unterrichtet werden.

Dies war ein harter Schlag für unseren Kindergarten, denn auf dem erst im Jahr 2017 (--> Projekt 2017) fertiggestellten  Kindergarten mit Vorschule hatten wir nach damaligen Verhältnissen nur keniatypische Holzbauten errichtet.

Weiter kam hinzu, dass auf unserem gepachteten Grundstück keine Baugenehmigung für Festbauten vorlag. Es war deshalb ein schnelles Handeln unseres Vereins erforderlich.

Die notwendigen Planungen für einen wiederum neuen Kindergarten begannen also von Neuem, insbesondere die Suche nach einem passenden oder eigenen Grundstück. Bleibt die Suche ergebnislos, muss der bisherige Kindergarten geschlossen werden.

Ende 2018 haben wir mit „Rotary Club Ingolstadt Kreuztor“ engagierte Kooperationspartner gewonnen. Ein Mitglied des Clubs, Architekt Bachschuster, hat sich bei seinem ersten Besuch in Ukunda von unserem Projekt überzeugt und reiste schon mehrfach nach Ukunda, um in unserem Kindergarten Infrastruktur- und Baumaßnahmen durchzuführen. Der Rotary Club Ingolstadt Kreuztor hat uns bisher bei vielen Gelegenheiten kräftig finanziell und tatkräftig unterstützt und wird sich auch künftig gezielt für unser Projekt einsetzen. Wir hätten ohne Hilfe dieses Clubs unser Projekt 2018 zu Beginn nicht stemmen und so schnell verwirklichen können. Danke.

Zweiter NEUBAU

Skizze Kindergarten und Grundschule "Victory"

1 Klassenräume (6)

2 Klassenräume (2)

3 Toilette/ Waschraum

4 Speiseraum

5 Küche
6 Kirche  

7 Büro | Lehrerzimmer

8 Wassertank 


4 MANGOBÄUME/ 1 ZITRONENBAUM

Projekt 2018

UMSETZUNG BILDUNGSGESETZ

KINDERGARTEN/ "VICTORY" ACADEMY

Wir hatten ein passendes Grundstück gefunden und konnten dieses Dank vielfältiger Unterstützung durch unsere Fördermitglieder und weiterer Spender sowie dem Engagement des „Rotary Club Ingolstadt Kreuztor“ auch kaufen und somit mit dem Neubau Kindergarten (Projekt 2018) nach den Vorschriften des Bildungsgesetzes beginnen.

Ende 2019 war es dann soweit: Das erste Steingebäude wurde auf dem neuen Grundstück fertiggestellt und wir konnten den Kindergarten- und Schulbetrieb nach dem Umzug vom bisherigen  Kindergarten nunmehr zertifiziert und legal fortsetzen (siehe Projekt 2018).  Pastor Andrew hat dies gleich zum Anlass genommen, die bisherige "Victory" SCHOOL nunmehr in "ACADEMY" umzubenennen und ließ das neue Logo gleich auf das neue Steingebäude "malen".

Dank der zahlreichen Unterstützung hat sich somit unser ursprüngliches "Kindergartenprojekt" von einer Notunterkunft in einer Kirchenhütte (Kj. 2014) auf einem gepachteten Grundstück zu einem beispielhaften Kindergarten mit Grundschule auf eigenem Grundstück entwickelt.

Es gibt noch viel zu tun



"Victory" School


ES GEHT WEITER ... mit unserem neuen Kindergarten und unserer Grundschule

Es gibt noch viel zu tun - Außengelände/ Inneneinrichtung und vieles mehr und natürlich Schritt für Schritt die Errichtung weiterer Steingebäude.

Dies können wir jedoch nur erreichen,
wenn Sie uns bitte hierbei unterstützen.

Zeitachse von 2015 bis dato

Zum Nachlesen


Wir haben die Chronik des Kindergartens in einer pdf-Datei zusammengefasst. 

Zum Vergrößern auf eine Seite der Publikation klicken - dann öffnet sich ein neuer Button (rechts unten) mit drei Punkten. Hierauf klicken und Vollbild wählen.